Über

Ich bin Rosalilla, werde in diesem Herbst 39 Jahre alt, habe eine ziemliche Rubensfigur. Ich mache jedes Jahr zwischen Karneval und Ostern eine Fastenkur. In diesem Jahr habe ich mich fürs Leberfasten entschieden. Da mir die Entscheidung diesmal nicht leicht fiel, weil ich nicht genau wußte, was mich erwartet, habe ich mich heute entschieden, mein "Tagebuch" als Blog zu schreiben. Vielleicht gibt es ja auch unter Euch Jemanden, der sich mit dem Gedanken beschäftigt und dem ich mit meinem Fastentagebuch nützlich sein kann.

Alter: 42
 


Mehr über mich...

Ich liebe...:
die Natur, das Meer, Blumen und Pflanzen



Werbung




Blog

21. Fastentag - Fastenkur ade...

Das Ende meiner Leberfasten-Fastenkur naht. Eigentlich schade, denn ich bin so schön "drin". Aber ich werde auf jeden Fall nicht sofort wieder in die alten Essfallen tappen, sondern nehme mein Hepafast jetzt täglich einmal und 2 x gibt es eine kalorienreduzierte Mahlzeit mit viel Eiweiß und Gemüse. Auf Kohlenhydrate aus Nudeln, Reis, Brot und Kartoffeln verzichte ich vorerst. Dann wird es weitergehen mit der LOGI-Methode, die mit der Ernährungspyramide. Schon mal davon gehört? Hier gibt es weitere Informationen zu LOGI: http://www.logi-methode.de/ Eine ausgewogene Ernährung für alle, die abnehmen möchten und/oder eine Stoffwechselstörung haben.

Heute 4 km bei schönem Sonnenschein gelaufen. Es hat mir richtig gut getan - wie eigentlich immer.

27.3.14 18:18, kommentieren

20. Fastentag - Endlich Erfolge...

Heute habe ich beim Wiegen eine freudige Überraschung erlebt: 3 kg Fett abgenommen und sogar 300 g Muskeln dazubekommen. Das ist doch ein gutes Zeichen. Denn beim Fasten besteht ja das Risiko, dass Muskelmasse abgebaut wird und kein Fett. Das gute Ergebnis dieser Art von Ernährung.  :-)

 

2 Kommentare 25.3.14 21:08, kommentieren

18. Fastentag - Dem Übergewicht weglaufen - geht das?

Seit Jahren mal wieder gejoggt. Oje, das ging schwer. Ich habe gar keine Kondition mehr. Musste ganz häufig Gehpausen einlegen. Ich hatte das Gefühl, ich wiege Tonnen..... Aber ich habe mir zwischendurch immer kleine Zwischenziele gesteckt. Bis zur nächsten Biegung laufen oder unbedingt bis zur grünen Mülltonne durchhalten. Das hat bewirkt, dass ich nicht sofort schlappgemacht habe.

Normalerweise walke ich. Aber da das weniger Kalorien verbraucht, bin ich heute gejoggt. Ich hatte einfach große Lust dazu. Jedenfalls habe ich mich hinterher gut gefühlt!!!

Heute Mittag mal wieder Rohkost gegessen: geraspelte Möhren, Fenchel und Staudensellerie. Da gab es gut was zu kauen.

23.3.14 16:59, kommentieren

17. Fastentag - Bis jetzt zu wenig abgenommen?

Am 17. Fastentag ist mal wieder wiegen angesagt. Ehrlich gesagt, ich fühle mich irgendwie leichter, aber habe bis jetzt nicht genug abgenommen (das ist meine persönliche Meinung). Jetzt habe ich heute alle Kalorien zusammengezählt und komme insgesamt auf 1011 Kalorien. Was habe ich heute gegessen und getrunken:

3 x Hepafast-Fastendrink mit Milch = 786 kcal

2 x Portionen Gemüse = 175 kcal

1 x Port. Hüttenkäse = 50 kcal

Um schnell abzunehmen, sind das noch zu viel Kalorien. 1 kg Gewicht bedeutet ca. 7000 kcal. Das gilt fürs Zunehmen genauso wie fürs Abnehmen. Das bedeutet, wenn ich 1 kg abnehmen will, muss ich insgesamt 7000 kcal einsparen oder mich so viel bewegen, dass ich genügend Kalorien "verbrenne". Und das tue ich definitiv nicht.

Was muss ich ändern? Entweder weniger essen (davon rät mir meine Ernährungsberaterin ab), mehr Bewegung oder mehr Geduld....

Nicht so einfach alles :-(

 

 

22.3.14 20:53, kommentieren

16. Fastentag - Alles wieder im grünen Bereich

Wie froh bin ich, dass mein Hepafast-Pulver heute mit DHL angekommen ist. Mein Vorrat war aufgebraucht und ich war unsicher, ob ich meine Fastenkur jetzt beenden muß oder doch weitermachen kann. Glück gehabt, alles im grünen Bereich.

Heute Mittag habe ich mir Brokkoli im Dampf gegart. Dabei bleibt er schön grün und wird nicht so grau wie beim Kochen in Wasser. Nächstes Mal mache ich ein Foto für euch, dann seht ihr den Unterschied.

Für heute Abend habe ich Quark geplant. 250 g Magerquark mit Hepafast und Mineralwasser verrühren. Dazu ist wieder Gemüse oder Rohkost erlaubt. Das alles sättigt gut.

2 Kommentare 21.3.14 18:12, kommentieren

15. Fastentag - Hilfe, mein Hepafast-Pulver geht aus

Habe mich entschieden, noch eine Woche die strengere Fastenkur zu machen. Es gibt nur ein kleines Problem, mein Hepafast-Pulver, das ich 3 x am Tag essen bzw. trinken soll, ist fast zu Ende. Meine Ernährungsberaterin hat es per Post geschickt, aber es ist noch nicht da. Jetzt weiß ich echt nicht, was ich heute Abend und morgen machen soll. Drückt mir mal die Daumen, das es heute noch kommt.

War heute beim Doc. Alles im grünen Bereich. Blutwerte sind ok, auf der Waage vom Doc habe ich weniger (!) gewogen als auf meiner Digitalwaage zuhause. Jippiiiiii. Die Waage lügt bestimmt nicht, was mein ihr?

20.3.14 14:10, kommentieren

14. Fastentag - Ich mache weiter....

Heute ist der 14. und eigentlich der letzte Hepafast Fastentag. Ich habe mich entschlossen, noch eine Woche weiterzumachen. Was hat sich in den 14 Tagen getan? Mein Bauchumfang ist um 3-4 Zentimeter geringer geworden, habe gut 2 Kilo abgenommen, fühle mich sehr leistungsstark und gut, habe so gut wie gar kein Hungergefühl.

Bin echt gespannt auf meine Blutwerte, die ich morgen von meinem Arzt bekomme. Ich halte euch auf dem Laufenden.

2 Kommentare 19.3.14 08:53, kommentieren

13. Fastentag - Was ist Hepafast eigentlich?

Gestern Abend habe ich nur Magerquark mit Hepafast gegessen und auf das Gemüse verzichtet. Es war mir einfach zu viel. Beim Magerquark sind 250 g erlaubt, das macht wirklich satt.

Ich wollte euch noch etwas zum Leberfasten schreiben:

Momentan mache ich das 2wöchige Leberfasten (nach Dr. Worm). Dabei geht es um den Abbau von Leberfett (bei einer nicht-alkoholischen Fettleber), dadurch werden - laienhaft ausgedrückt - der Stoffwechsel und der Insulinspiegel verbessert. Ich esse zur Zeit keine Kohlenhydrate in Form von Nudeln, Kartoffeln, Reis, Brot, gar kein Obst und kein Zucker. Alkohol ist strikt verboten (das ist wahrscheinlich sowieso bei jeder Fastenkur), Kaffee darf man dagegen trinken, was mir das ganze sehr erleichtert.

Am 13. Fastentag kann ich sagen, dass ich mich sehr wohl fühle, irgendwie leichter und gerade um den Bauch herum schlanker, obwohl ich nicht viele Kilos abgenommen habe. Man bekommt durch die 2 Gemüseportionen zusätzlich zu den 3 Fastendrinks pro Tag genug zu essen. Wichtig ist - wie bei jeder Fastenkur - viel Wasser oder Kräutertees zu trinken.

Gestern wurde mir Blut abgenommen. Ich bin echt gespannt, wie meine Blutwerte sind. Ob sie sich verbessert haben?

18.3.14 09:08, kommentieren